Produkte-Nachricht

GETECHA GmbH
Großmühle als Herzstück. Getecha integriert neue Prozesslö- sung für niederländischen Recyclingbetrieb

Englischer Text >>>

Die leistungsstarken RotoSchneider-Großmühlen von Getecha bilden in vielen Recyclingbetrieben den Dreh- und Angelpunkt der aufbereitungs- technischen Prozesslinien. Für einen niederländischen Recyclingbetrieb lieferte das Aschaffenburger Unternehmen nicht nur die Zerkleinerungs- mühlen, sondern auch große Teile der Förder-, Entstaubungs- und Verpackungstechnik. Ende 2013 ging die neue Anlage in Betrieb.

Getecha - RotoSchneider-Großmühle Bild 1
Schnappschuss aus der Aufbauphase: Die Getecha-Großmühle RS 6015 (grün) mit der fördertechnischen Peripherie (grau). Ebenfalls schon zu sehen ist der mächtige Zyklonabscheider (grün)

Das Unternehmen CVB Ecologistics mit Sitz im niederländischen Tilburg ist eine feste Größe in der europäischen Recyclingindustrie und bereitet in seinen zehn Tochterfirmen Papier- und Kunststoffabfälle aus der ganzen Welt auf. In 2012 übernahm das CVB-Management einen weiteren Recyclingbetrieb und stand vor der Aufgabe, dessen Kapazitäten erweitern zu müssen, was die Modernisierung und den Ausbau der bestehenden Anlagen erforderlich machte. Diese Aufgabe legte CVB Mitte 2013 in die Hände des deutschen Zerkleinerungs- und Automatisierungsspezialisten Getecha. Um die Effizienz des Betriebs zu steigern, sollte neben der Zuführung des Mahlguts auch die Weiterleitung des gewonnenen Regenerats in Big Bags sichergestellt sein. Der Auftrag an Getecha und seinen niederländischen Vertriebspartner S-point BV beinhaltete daher nicht nur die Installation von zwei neuen Großmühlen und die Integration der vorhandenen Zerkleinerungstechnik, sondern auch die Realisierung der Fördersysteme für die Mühlenbeschickung sowie die Entstaubung und Verpackung des Mahlguts.

Getecha - RotoSchneider-Großmühle Bild 2
CVB-Geschäftsführer Jan van Geel „Neben der problemlosen Zuführung des Mahlguts sollte auch die direkte Weiterleitung des gewonnenen Regenerats in Big Bags sichergestellt sein.“

„Eine zentrale Vorgabe des Kunden war die Erweiterung der Verarbeitungs- kapazitäten um bis zu 2,8 Tonnen pro Stunde“, berichtet S-point-Firmenchef Gert- Jan Drinkwaard. Er empfahl deshalb den Einsatz der Großmühle RotoSchneider 6015 als Herzstück der neuen Gesamtanlage. Das Schneidwerkzeug dieser Trichtermühle besteht aus einem 1.500 mm breiten 5-Messer-Rotor (Durchmesser 600 mm) und drei Statormessern (Scherenschnitt). Das Haupteinsatzgebiet der mit kräftigen Antrieben – in Tilburg ist es ein 132 kW-Motor – ausgerüsteten Maschinen ist das Zerkleinern großer Kunststoffteile. Die RS 6015 nimmt es sowohl mit klebrigen Butzen aus Blasformmaschinen und Stanzgitterrollen auf als auch mit massiven Platten oder ganzen Kraftstofftanks. In Tilburg sind es neben Polypropylen-Materialresten aus der kunststoffverarbeitenden Industrie vor allem große Mengen ausgedienter Pflanzstecker aus dem Blumen- und Kräuteranbau, die im Trichter der Großmühle landen. Auch Kisten, Becher und kleinere Klumpen aus Polypropylen sowie Kartonageabfälle werden hier zerkleinert.

Getecha - RotoSchneider-Großmühle Bild 3
S-point-Firmenchef Gert-Jan Drinkwaard: „Die Anforderungen von CVB bezüglich der Integration der bestehenden Zerkleinerungstechnik und des Aufbaus einer neuen Prozesslinie waren zwar komplex und umfassend, für uns aber kein Neuland.“

Um die RS 6015 optimal auf ihre Aufgabe abzustimmen, wurden verschiedene Anpassungen vorgenommen. „Um einer Brückenbildung im Trichter vorzubeugen und den Durchsatz zu optimieren, erhielt beispielsweise der Trichter eine Eindrückvorrichtung“, erläutert Drinkwaard. Das ist sinnvoll, wenn großvolumige und leichte aber expansive Reststoffe zerkleinert werden müssen. Außerdem entschied sich das Management von CVB dafür, die neue RS 6015 mit dem EnergySave-Motorregler von Getecha auszurüsten. Dieser Controller führt dem Motor ohne Drehmomentverlust immer nur die tatsächlich benötigte Spannung zu. Dadurch ergibt sich eine stattliche Energieeinsparung.

Seine Fördertechnik-Kompetenzen konnte Getecha in Tilburg gleich an mehreren Stellen einsetzen. Denn zum einen galt es, die neuen Mühlen – inzwischen hatte sich CVB entschieden, auch eine zunächst angemietete RS 6009 zu übernehmen – logistisch mit den vorhandenen Zerkleinerungsanlagen zu verknüpfen; zum anderen sollte die Beschickung der neuen RS 6015 aus zwei Richtungen erfolgen. Wer heute vor der Mühle steht, sieht das Ergebnis: Frontseitig läuft ein 1.100 mm breites (Nutzbreite) Förderband hinauf zum Trichter und „füttert“ ihn mit Materialresten, die in unregelmäßigen Abständen von Gabelstaplern aufgegeben werden. Von der linken Seite her steigt ein weiteres Förderband hinauf zur RS 6015. Hierüber erfolgt die kontinuierliche Beschickung des Mühlentrichters mit vorzerkleinertem Material aus einem Shredder. Dabei handelt es sich aber nur etwa um die Hälfte des gesamten geshredderten Materials, denn die andere Hälfte wird vorher über ein Verteilerband separiert und gelangt über eines der vorhandenen Förderbänder in eine der älteren Mühlen von CVB.

Getecha - RotoSchneider-Großmühle Bild 4
Zweiseitige Beschickung der RS 6015: Frontseitig läuft ein breites Förderband hinauf zum großen Trichter und von der linken Seite her steigt ein etwas schmaleres Förderband hinauf zur Mühle.

Alle Förderbänder für die Mühlenbeschickung wurden bei Getecha entwickelt und gebaut. Ein wichtiger Faktor der Systemintegration von Alt und Neu war dabei auch die lastabhängige Steuerung der RS 6015 mit automatischer Regelung aller Förderbänder sowie auch der Shredderleistung. Sie sorgt für den kontinuierlichen Materialfluss und beugt einer Überlastung der Schneidmühlen vor. Die gesamte Anlage wird über eine neue zentrale Steuerung von Getecha gefahren, in die auch die Steuerungen sämtlicher vorhandener Systeme integriert wurden.

Darüber hinaus realisierte Getecha in Tilburg die Absaugtechnik mit Mahlgut- und Abluftentstaubung sowie die Abfüllung des Regenerats in Big Bags. Neben die RS 6015 wurde daher ein Mitteldruckfördergebläse mit Zyklonabscheider positioniert, das das zerkleinerte Material aus der Mühle in eine von Getecha entwickelte Entstaubungsanlage schickt. Hier werden alle Störteile aus dem Mahlgut separiert, sodass ein sauberes Regenerat entsteht. Nach dem Entstauben erfolgt die automatische Abfüllung des gereinigten Materials in Big Bags. Das Gestell für die Aufnahme von zwei Big Bags kommt ebenfalls von Getecha und verfügt über eine Füllstandskontrolle, über die das Befüllen der beiden Transportsäcke automatisch umgeschaltet wird. Parallel dazu werden die zuvor abgesaugten Feinanteile in einem dritten Big Bag aufgefangen. Auch die zweite Getecha-Schneidmühle bei CVB – die ursprünglich angemietete RS 6009 – erhielt eine automatische Big Bag- Befüllstation. Ihre Aufgabe besteht vorwiegend in der Zerkleinerung gemischter Abfälle aus PET, PE, ABS und PS.

Getecha - RotoSchneider-Großmühle Bild 5
Nutzbreite 1.100 mm: Über das frontseitige Förderband wird der große Trichter der RS 6015 mit Materialresten gefüttert, das in unregelmäßigen Abständen von Gabelstaplern aufgegeben wird.

Die gesamte Neuanlage wurde in einem Zeitraum von etwa zwei Wochen von Getecha-Monteuren und ihren niederländischen Kollegen von S-point aufgestellt, installiert und in Betrieb genommen. „Es war uns von Anfang an wichtig, dass unser Kunde in allen Fragen immer einen zentralen Ansprechpartner hat. Deshalb haben wir nicht nur die ersten Planungsarbeiten unterstützt, sondern auch die gesamte Aufbauphase“, betont Gert-Jan Drinkwaard. Ende 2013 fiel der Startschuss für die Inbetriebnahme der neuen Zerkleinerungslinie in Tilburg.

Getecha - RotoSchneider-Großmühle Bild 6
Fördertechnische Systemintegration: Das Bild aus der Aufbauphase zeigt in der Mitte das kurze Verteilerband (grau) über das das vorzerkleinerte Material aus dem Shredder (rechts) auf die Transportbänder zur RS 6015 (grün) und zu einer der älteren CVB-Mühlen (weiß) geschickt wird.

Individualität ist der Standard
Die Getecha GmbH wurde 1956 gegründet und hat ihren Stammsitz in Aschaf- fenburg. Das Familienunternehmen beschäftigt derzeit 65 Mitarbeiter, hat eine Niederlassung in den USA und erwirtschaftet einen Gesamtumsatz von etwa 6,5 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2012). Die Geschäftsführung liegt in den Händen von Christine Rosenberger (Technik und Entwicklung) und Burkhard Vogel (Vertrieb und Marketing).

In Deutschland zählt das Unternehmen zu den führenden Herstellern von Zer- kleinerungssystemen für die Kunststoff verarbeitende Industrie. Zu den Kunden von Getecha gehören die Anwender und Maschinenbauer der Spritzgieß-, Extrudier-, Blasform- und Thermoformtechnik.  Auch für die Automatisierer der Kunststoff- industrie ist das Unternehmen zunehmend ein interessanter Partner.

Getecha entwickelt und produziert Kunststoff-Schneidmühlen für den dezentralen und zentralen Einsatz, innovative Angußentnahme-Systeme, CD- und DVD-Zer- kleinerungsanlagen sowie komplette Automationslösungen für die Bereiche Zuführen, Einlegen, Entnehmen und Verpacken.

Firmenvideo

 

Getecha  LogoGETECHA GmbH
Am Gemeindegraben 13
D-63741 Aschaffenburg            

Tel. 0049 (0) 60 21 / 84 00 0
Fax 0049 (0) 60 21 / 84 00 35

info@getecha.de
www.getecha.de


Vertretung in der Schweiz:

Tradcon LogoTRADCON AG
Hans-Peter Vögeli
Gewerbezentrum Arova, Postfach 10
8247 Flurlingen

Tel. 052 / 643 67 60
Fax 052 / 659 27 23
Mobil 079 / 671 30 64

tradcon@swissworld.com
www.tradcon.ch

Quicklinks
Produkte
Zerkleinerung
Automation
Kontakt

Produkte

Für mehr Informationen bitte auf die untenstehenden Links klicken:
Zerkleinerung
Beistellmühlen
Zentralmühlen
Großmühlen
Einzugsmühlen
Vorschneider
DVD

Automation
Angusspicker
Lineargeräte

 


Kunststoff-Schweiz - Das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie

 

 

 

Partner-Websites:   Kunststoff-Guide    Kunststoff- Deutschland    Industrie-Schweiz    Schweizer-Verpackung

 

Prestamo_Banner

     

Plasmatreat-Banner_Animation

 

 

 

 

 

 

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf TwitterFolgen Sie Kunststoff-Schweiz auf FacebookFolgen Sie Kunststoff-Schweiz auf google+Treten Sie der Gruppe Kunststoff Schweiz auf XING bei

Kunststoff-Schweiz - das Internetportal für die Schweizer Kunststoff-Industrie

Startseite

Suchen

 

Branchen-Infos

Firmenporträts
Produkte-Nachrichten
Firmenvideos
Produktvideos

 

Messe-Spezials

Fakuma Spezial
K Messe Spezial
Swiss Plastics Spezial

 

Marktplatz

Stellenmarkt
Maschinenbörse
Rohstoffbörse

 

News / Fach-Infos

News-Corner
Messekalender
Messe-News
Quick Produkt-News
Fachartikel

 

Kunststoff Know-how

Kunststoff-Wissen
Kunststoff-Lexikon
Kunststoff-Wörterbuch
Technisches Wörterbuch
Werkstoffgruppen
Liste Kurzzeichen
Kunststoff-Geschichte

 

Services

Aus-/Weiterbildung
Science Guide
Verbände
Mediadaten
Besucherstatistik
Über Kunststoff-Schweiz
Links
Impressum / Kontakt

Der Titel der Seite wird von NetObjects Fusion generiert