Produkte-Nachricht

InnoRecycling AG
Kunststoff-Recycling mit viel Potential

Stoffkreisläufe im schweizerischen Abfallwesen zu schliessen ist ein erklärtes Ziel. Macht die Wiederverwertung von Kunststoffabfällen aus Haushalten wirklich Sinn und welchen nachhaltigen Nutzen bringt dies mit sich? Die Praxis beweist: das umgesetzte Recycling-Modell mit Sam- melsack ist praktikabel und attraktiv für Bevölkerung und Gemeinden, denn bereits innerhalb eines Jahres sind in 12 Kantonen Separatsamm- lungen von Kunststoffabfällen aus Haushalten erfolgreich umgesetzt worden. Die zunehmende Nachfrage der Industrie an preiswerten und qualitativ hochstehenden Sekundärrohstoffen forciert den Ausbau der Wiederverwertung.

InnoRecycling AG - Haushaltkunststoffe
Das Mengenpotenzial von Kunststoffabfällen aus Haushalten ist 5-mal grösser als von PET-Flaschen

Einfaches und praktisches Trennen
Das Trennen der Kunststoffabfälle im Haushalt ist mit dem transparenten Sammelsack denkbar einfach und praktisch. Zudem wird für den Konsumenten sofort ersichtlich, welche Kunststoffabfälle beim Trennen am häufigsten anfallen. Das eigene Konsumverhalten wird dadurch positiv beeinflusst und unnötiges Verpackungsmaterial vermieden. Aus praktischen Sortierversuchen wurde die Recyclingquote der gefüllten Sammelsäcke aus Haushalten ermittelt: bis zu 80% des Sammelsackinhaltes lassen sich wiederverwerten. Das Kunststoff- Recycling mit Sammelsack folgt also ganz dem Grundsatz unserer Abfallwirt- schaft „Abfälle vermeiden, verwerten, entsorgen“.

InnoRecycling AG - Sammelsäcke
Sammelsäcke

Kunststoff-Recycling für Energie und Klima
Die Wiederverwertung ist die höchste Verwertungsart nebst allen anderen existierenden Verwertungsvarianten und liefert die bestmögliche Ausbeute an Erhalt von gebundener Energie (Graue Energie) und Material. Die Verbrennung, selbst mit modernen Kehrichtverbrennungsanlagen, stellt immer eine Material- vernichtung dar und erzeugt umweltschädigende Treibhausgase.

Das Mengenpotential in der Schweiz für Kunststoffabfälle aus Haushalten ist rund 5-mal grösser als für PET-Flaschen. Je nach Wahl der Systemgrenzen und Bewertungsmethodik zeigen Ökobilanzen, dass die Umweltbelastung im Ver- gleich zur thermischen Nutzung in einer Kehrichtverwertungsanlage um 40 bis 80 Prozent reduziert wird. Für Mischkunststoffe ist die Wiederverwertung heute noch aufwändiger und kostenintensiver. Daher eignen sich diese für die thermische Nutzung. In der Baustoffbranche sind Mischkunststoffe als Ersatzbrennstoff für fossile Energieträger sehr gefragt.

InnoRecycling AG - Regranulate
Regranulate

Stoffkreislauf par excellence
Die umweltgerichtete Wiederverwertung der Haushaltkunststoffe ist ein neuer Prozess, der in einen funktionierenden Stoffkreislauf mündet. Davon profitieren nachweislich auch andere etablierte Separatsammlungen von höheren Rück- laufquoten mit weniger Fremdstoffanteilen. Der ökologische Gewinn des Stoff- kreislaufs ist nachvollziehbar: Die gesamte Graue Energie des Kunststoffes wird genutzt und es fallen die Erdölförderung, der Raffinerieprozess und der Transport komplett weg. Weiter entfallen die für die Kunststoffherstellung benötigte Erdölmenge und die durch die thermische Nutzung (Kehrichtverbrennung) ent- stehenden Treibhausgase.

Das Recycling-Modell ist verursachergerecht, kostenneutral und auf die unter- schiedlichen Gegebenheiten von Gemeinden und Städten übertragbar. Die Flaschensammlung des Handels und die Separatsammlung von Haushalt- kunststoffen sind nicht nur widerspruchsfrei möglich, sondern ergänzen sich ideal - dies zeigt uns die Praxis. Über 50 Schweizer Gemeinden und Städte haben ab 2013 erfolgreich eine Separatsammlung von Kunststoffabfällen aus Haushalten eingeführt. Für eine verursachergerechte Abfallverwertung braucht es keine vorgezogene Finanzierungslösung, wenn mit wiederverwerteten Rohstoffen neue hochwertige Produkte entstehen und damit eine ausreichend hohe Wertschöp- fung generiert wird. Kunststoff ist ein edles Hightech-Material mit grenzenlosen Einsatzmöglichkeiten und gehört deshalb nicht mehr in den Haushaltkehricht.

InnoRecycling AG - Endprodukte
Endprodukte

Innorecycling - LogoInnoRecycling AG
Hörnlistrasse 1
CH-8360 Eschlikon

Tel. +41 (0)71 973 70 80
Fax +41 (0)71 973 70 91

info@innorecycling.ch 
www.innorecycling.ch


Quicklinks
Unternehmen
Dienstleistungen
Downloads
Kontakt

Dienstleistungen

Altpapier-Recycling
Baustoff-Recycling
Elektronikschrott-Recycling
Glas-Recycling
Kunststoffentsorgung
Kunststoff-Recycling
Recycling (Dienstleistung)
Recycling von Altmetallen
Textilrecycling

 


Kunststoff-Schweiz - Das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie

Kunststoff-Schweiz - das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie

Startseite

SuchenSuchen


Industrie-Jobs.com

Branchen-Infos

Firmenporträts
Produkte-Nachrichten
Firmenvideos
Produktvideos

 

Messe-Spezials

Fakuma Spezial
K Messe Spezial
Swiss Plastics Spezial

 

Marktplatz

Stellenmarkt
Maschinenbörse
Rohstoffbörse

 

News / Fach-Infos

News-Corner
Messekalender
Messe-News
Quick Produkt-News
Fachartikel

 

Kunststoff Know-how

Kunststoff-Wissen
Kunststoff-Lexikon
Kunststoff-Wörterbuch
Technisches Wörterbuch
Werkstoffgruppen
Liste Kurzzeichen
Kunststoff-Geschichte

 

Services

Aus-/Weiterbildung
Science Guide
Verbände
Mediadaten
Besucherstatistik
Über Kunststoff-Schweiz
Links
Impressum / Kontakt

 

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Twitter

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Facebook

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf google+

Treten Sie der Gruppe Kunststoff Schweiz auf XING bei

 

 

Partner-Websites:  Kunststoff-Guide    Kunststoff- Deutschland    Industrie-Schweiz    Schweizer-Verpackung

 

 

 

     

Plasmatreat-Banner_Animation

 

 

 

 

 

 

Der Titel der Seite wird von NetObjects Fusion generiert