Produkte-Nachricht

Stamixco AG
Neu: Einwegmischer GXF-21-10/8

Der patentierte Einwegmischer GXF-21-10/8 wird neu mit einem Fliesskana- ldurchmesser von 21,0  mm hergestellt. Die gefalteten Mischelemente (= ME) können in Mischrohre mit den Längen für 9, 12 oder 15 Mischelemente mit der X- Gitterstruktur eingebaut werden. In jedem Mischrohr besteht genügend Raum, um ein weiteres einzubauen.

Ein Mischelement mit der GX-Struktur entspricht in der Mischwirkung derjenigen von 2 – 3 Wendel-Mischelementen. Ein Mischer mit der GX-Struktur wird somit bei identischen Mischaufgaben wesentlich kürzer als der Wendelmischer, was für die Handhabung meistens ein grosser Vorteil ist. Zudem ist seine Mischwirkung bei Systemen, die einen signifikanten Viskositätsunterschied zwischen den zu mi- schenden Komponenten aufweisen, wesentlich besser.

Stamixco AG - Einwegmischer GXF
Leeres Mischrohr, ungefaltete GXF-Teile und Mischer GXF-21-10/8x9 ME (von oben nach unten)

Dieser Mischer ist für grosse Durchsätze geeignet, z.B. zum Mischen von 2-K- Systemen für die Imprägnierung von grossen Composite-Teilen, z.B. Propellerflügel für Windkraftanlagen, Teile von Flugzeugstrukturen, auch für die Mischung von 2-K- Spachtelmassen auf Werften, etc. kommt er in Frage.

Das Rohr hat einen Aussendurchmesser von 28 mm und einen Innendurchmesser von 24.3 mm. Auf der Eintrittsseite ist ein Befestigungsring mit D= 35 x 6 mm lang angebracht. Dieser kann entfernt werden und an dessen Stelle ein Aussengewinde G ¾“ geschnitten werden. Auf der Austrittsseite ist eine gestufte Auslassdüse vorhanden, deren Austrittsöffnung durch Einkürzen auf den gewünschten Durchmesser gebracht werden kann. Wird der gestufte Austritt ganz entfernt, ist eine Öffnung mit 19 mm Durchmesser vorhanden, in die ein Innengewinde G ½“ geschnitten werden kann. Rohre und Mischelemente werden aus PP gefertigt.

Der resultierende Druckverlust beträgt:
0.575 bar pro 1 ME, bei 1.0 l/min Durchsatz und einer Viskosität von 1.0 Pas. (gilt bei einer Viskosität der Mischung ab ca. >500 mPas). Der Druckverlust des Mischers ändert sich proportional zur Viskosität und der Anzahl GX-ME. Der maximal zulässige Druckabfall liegt bei 15 bis 20 bar.

Die Schergeschwindigkeit beträgt:
137 sec-1 bei 1.0 l/min Durchsatz. Sie ändert proportional zum Durchsatz.

Stamixco AG - Einwegmischer GXF Bild 2
Die Mischrohrlängen für 9, 12 oder 15 ME sind 275, 356 und 436 mm (ohne Auslassdüsenteil)

Stamixco AG
Ebnetstrasse 8, Im Choller
CH-8474 Dinhard

Tel. +41 52 338 17 11
Fax +41 52 338 17 33

info@stamixco.com
www.stamixco.com


Quicklinks
Static Mixers
Principle of Operations
Kontact

Produkte

Dosier- und Mischanlagen für flüssige Produkte
Dosier- und Mischanlagen für pastöse Produkte
Dosiergeräte
Dosiergeräte für flüssige Medien
Inline-Mischer
Kunststoffmischer
Misch- und Knetmaschinen für Kunststoffe
Mischer, statische
Mischer, statische, in Kunststoff
Rohrmischer

 

 


Kunststoff-Schweiz - Das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie

Kunststoff-Schweiz - das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie

Startseite

SuchenSuchen


Industrie-Jobs.com

Branchen-Infos

Firmenporträts
Produkte-Nachrichten
Firmenvideos
Produktvideos

 

Messe-Spezials

Fakuma Spezial
K Messe Spezial
Swiss Plastics Spezial

 

Marktplatz

Stellenmarkt
Maschinenbörse
Rohstoffbörse

 

News / Fach-Infos

News-Corner
Messekalender
Messe-News
Quick Produkt-News
Fachartikel

 

Kunststoff Know-how

Kunststoff-Wissen
Kunststoff-Lexikon
Kunststoff-Wörterbuch
Technisches Wörterbuch
Werkstoffgruppen
Liste Kurzzeichen
Kunststoff-Geschichte

 

Services

Aus-/Weiterbildung
Science Guide
Verbände
Mediadaten
Besucherstatistik
Über Kunststoff-Schweiz
Links
Impressum / Kontakt

 

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Twitter

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Facebook

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf google+

Treten Sie der Gruppe Kunststoff Schweiz auf XING bei

 

 

Partner-Websites:  Kunststoff-Guide    Kunststoff- Deutschland    Industrie-Schweiz    Schweizer-Verpackung

 

 

 

     

Plasmatreat-Banner_Animation

 

 

 

 

 

 

Der Titel der Seite wird von NetObjects Fusion generiert