Kunststoff-Wissen - Anwendungsbereiche

Bauen und Wohnen

Allgemeine Informationen
Kunststoffe sind im Baubereich oft nicht auf den ersten Blick sichtbar, aber dennoch unverzichtbar. Im Hoch- und Tiefbau werden Kunststoffe in einer breiten Vielfalt von Anwendungen genutzt - von Isolierungen über Rohre und Fenster- rahmen bis hin zur Innenraum-Gestaltung. Kunststoffe sind so beliebt, weil sie haltbar, stabil und korrosionsfest sind, kaum Wartungsbedarf haben, sich durch ein gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis auszeichnen und obendrein gut aussehen.

2003 wurden in Europa im Hoch- und Tiefbau 7,3 Mio t Kunststoff verbraucht (das sind 18,5 % des gesamten Kunststoffverbrauchs in Westeuropa). Der Sektor ist damit (nach Verpackungswesen und Haushaltsausstattungen) der drittgrößte Ab- nehmer von Kunststoffen.

Was spricht für den Einsatz von Kunststoffen ?
Kunststoffe haben eine Reihe entscheidender Eigenschaften, die für sich genom- men oder in Kombination einen erheblichen und ständig wachsenden Beitrag zur Deckung unseres Bedarfs im Bau- und Konstruktionswesen leisten.

Dauerhaft und korrosionsfest: dauerhafte Kunststoffe sind ideal für Anwen- dungen wie z.B. Fensterrahmen und Rohrleitungen.

Isolierend: Kunststoffe isolieren auf wirksame Weise gegen Kälte oder Hitze, sind energiesparend und verringern Lärm.

Kosteneffizienz: maßgeschneiderte Kunststoffkomponenten lassen sich wirt- schaftlich herstellen, sind dauerbelastbar, korrosionsfest und haben ein langes Leben.

Wartungsfrei: Wartungsarbeiten, wie beispielsweise Anstreichen, sind auf ein Minimum reduziert und oft einfach nicht nötig.

Hygienisch und sauber: Kunststoff-Rohrleitungen sind ideal für den Wasser- transport. Kunststoffe sind eine hygienische Alternative für Haushaltsoberflächen und Bodenbeläge, da sie sich einfach reinigen lassen und wasserundurchlässig sind.

Umweltverträglich: Kunststoffe sparen Ressourcen dank ihrer kosteneffizienten Herstellung, ihres leichten Einbaus und der langen Lebenserwartung. Für ein normales Haus gehen Schätzungen davon aus, dass die Energiemenge, die für die Herstellung der Kunststoffisolierung erforderlich ist, in nur einem Nutzungsjahr des Hauses wieder eingespart wird! Und nach ihrem ursprünglichen Einsatz können Kunststoffe werkstofflich, rohstofflich oder energetisch verwertet werden.

 

Quelle: PlasticsEurope, www.plasticseurope.org

 



Partner-Websites:        Kunststoff-Guide                   Kunststoff- Deutschland                   Industrie-Schweiz                   Schweizer-Verpackung

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Twitter
Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Facebook
Treten Sie der Gruppe Kunststoff Schweiz auf XING bei

 

 



 


 

 

Kunststoff-Schweiz - Das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie

 

 

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Linkedin

 

Kunststoff-Schweiz - das Internetportal
für die Schweizer Kunststoff-Industrie

Suchen

 

Startseite
Suchen

 

×

☰Menü  

 

Der Titel der Seite wird von NetObjects Fusion generiert