Kunststoff Lexikon

Hartgewebe

Als Hartgewebe bezeichnet man einen etwa 70 Jahre alten Kunststoff, bei dem ein textiles Leinen- oder Glasfasergewebe mit Duroplasten verklebt wird.

Trotz seines Alters kommt er noch in sehr vielen technischen Spezialanwendungen zum Einsatz, u.a.: im Motorenbau, in der Elektrotechnik und allgemein als Maschinenteil, z.B. als Zahnrad.

Zu den besonderen Eigenschaften des Hartgewebes zählen, dass es hart, abrieb-fest und thermisch hoch belastbar ist. Darüber hinaus wirkt es elektrisch isolierend und hat eine hohe Schwingungs- und Schalldämpfung.

Vorgänger der heutigen Werkstoffe auf Expoidharz-Basis waren Phenolharz-Formadehyd-Kunststoffe, wie Pertinax (Werkstoff).

Quelle: Wikipedia

 



Partner-Websites:        Kunststoff-Guide                   Kunststoff- Deutschland                   Industrie-Schweiz                   Schweizer-Verpackung

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Twitter
Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Facebook
Treten Sie der Gruppe Kunststoff Schweiz auf XING bei

 

Plasmatreat GmbH

 



 

 

 

 

Kunststoff-Schweiz - Das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie

 

 

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Linkedin

 

Kunststoff-Schweiz - das Internetportal
für die Schweizer Kunststoff-Industrie

Suchen

 

Startseite
Suchen

 

×

☰Menü  

PHA-World-Congress

 

Der Titel der Seite wird von NetObjects Fusion generiert