Kunststoff Lexikon

Polyblend

Als Polyblend bezeichnet man eine Mischung von zwei oder mehreren Polymeren, die eine gute Verträglichkeit zueinander aufweisen. Die Eigenschaften der so entstehenden Kunststoffe unterscheiden sich deutlich von denen der Ursprungspolymere. Bei dieser rein physikalischen Mischung entstehen keine chemischen Bindungen zwischen den Polymeren. Das Blenden ist somit ein dem Legieren von Metallen vergleichbarer Prozess.


Erkennung
Polyblends werden im Kurzzeichen durch ein zwischen die Bestandteile gesetztes „+“-Zeichen gekennzeichnet. Im Gegensatz dazu werden bei Copolymeren fortlaufende Buchstabenfolgen verwendet.


Beispiele
ABS+PA (Terblend N)
PC+ABS (Bayblend)

Quelle: Wikipedia

 



Partner-Websites:        Kunststoff-Guide                   Kunststoff- Deutschland                   Industrie-Schweiz                   Schweizer-Verpackung

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Twitter
Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Facebook
Treten Sie der Gruppe Kunststoff Schweiz auf XING bei

 

 



 


 

 

Kunststoff-Schweiz - Das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie

 

 

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Linkedin

 

Kunststoff-Schweiz - das Internetportal
für die Schweizer Kunststoff-Industrie

Suchen

 

Startseite
Suchen

 

×

☰Menü  

PHA-World-Congress

 

Der Titel der Seite wird von NetObjects Fusion generiert